Verkäuferhandbuch

Ratschläge und Inspirationen für den Erfolg deines Etsy-Shops

10 Methoden, um wie ein Käufer zu denken

Lerne, wie du am meisten aus deinem Marketing und Merchandising herausholen kannst, indem du dich in Verkäufer hineinversetzt. Etsy-Experten haben für dich recherchiert.

Von Audrey Manning 23. Sep 2014
giftshopbk-header
Foto von Gift Shop Brooklyn

Bei 2.622 Favoriten, zu denen immer neue dazukommen, wird es kaum jemanden überraschen, dass ich – wie viele andere Verkäufer auch – Etsy zunächst als Käuferin entdeckt habe. Inzwischen habe ich zwei Shops und über drei Jahre Erfahrung darin, mit anderen Mitgliedern der Etsy-Community zusammenzuarbeiten. Einer der besten Ratschläge, den ich anderen Verkäufern geben kann, lautet „Denke wie ein Käufer“. Es ist erstaunlich, wie viele Inhaber kleiner Unternehmen ihre Geschäfte drastisch verbessern können, indem sie sich einfach in ihre Kunden hineinversetzen.

Um die gedanklichen Prozesse von Etsy-Shoppern besser nachvollziehen zu können, habe ich mich mit Mitgliedern der Merchandising- und Research-Teams von Etsy zusammengesetzt. Gemeinsam haben wir die folgende Liste mit Tipps dazu zusammengestellt, wie du deinen Shop verbessern kannst, indem du ihn aus der Perspektive eines Käufers betrachtest.

1. Gestalte eine starke visuelle Marke

Shopper mögen massenweise zu anderen Einzelhändlern strömen, weil es ihnen in erster Linie um günstige Preise oder Bequemlichkeit geht, Etsy-Besucher kommen jedoch auf die Website, weil sie das Besondere wollen. Etsy Merchandising Specialist Emily Bidwell rät Verkäufern, eine verlockende visuelle Welt zu schaffen, in die Käufer immer wieder zurückkehren möchten. „Kuratiere deinen Shop wie eine Geschichte, die mehr ist als nur eine Sammlung einzelner Fotos. Verwende dabei eine in sich geschlossene Farbpalette sowie Bilder, die deine Marke verkörpern.“ Mehr Inspirationen dazu, wie du dein Banner, dein Profilbild und deine Artikelfotos so gestalten kannst, dass sie ein stimmiges Bild vermitteln, findest du im ArtikelThe Ultimate Guide to Telling Your Shop’s Visual Story.

2. Erstelle erstklassige Produktaufnahmen

Nichts hat eine größere optische Wirkung auf Käufer als deine Produktfotos. „Wenn ich auf Etsy zwei Produkte finde, die fast identisch sind, kaufe ich bei dem Shop, der sich mehr Mühe mit seinen Fotos gegeben hat“, meint Käuferin Jennifer Donnan. Sie ist nicht die Einzige, die so denkt. Jüngste Ergebnisse bei Käuferumfragen ergaben, dass Käufer auf der gesamten Website Bilder von hoher Qualität als den wichtigsten Faktor für die Beeinflussung ihrer Kaufentscheidung angaben.

Nutze für jeden Artikel alle fünf Plätze, die für Fotos verfügbar sind, um wichtige Informationen über deine Produkte zu vermitteln, einschließlich Stil, Details, Größe, Verwendungszweck und Verpackung. Vergiss nicht, dabei mithilfe thematischer Elemente, wie etwa einheitlicher Requisiten und Hintergründe, die visuelle Geschichte deiner Marke als Ganzes mit einzubeziehen. Weitere Tipps findest du unter How to Make Your Photos Publicity-Ready und unter 4 Essential Product Shots for Your Etsy Listings.

HRUSKAA-photos
Der Etsy-Shop HRUSKAA fügt Bilder ein, auf denen die Größe des Artikels zu erkennen ist, und die den schenkfertig verpackten Artikel zeigen, um damit Käufer anzusprechen.

3. Suche wie ein Käufer

Bevor die in Nashville ansässige Verkäuferin Amber Rinck begann, Lampen und Fackeln aus recycelten Weinflaschen in ihrem Shop Great Bottles of Firezu verkaufen, verbrachte sie viel Zeit damit, selbst auf Etsy einzukaufen. Dank ihrer Vorgeschichte als Käuferin überarbeitet sie regelmäßig ihre Tags, damit diese relevant bleiben. Dazu schaut sie sich die Tags aus Sicht des Kunden an. „Ich überlege mir, nach welchen Wörtern ich als Kunde suchen würde, um mein Produkt zu finden. Dann gebe ich diese Begriffe in die Suchleiste von Etsy ein und schaue mir an, welche ähnlichen Begriffe zu diesem Thema angezeigt werden“, sagt die ehemalige Käuferin. Um dies selbst auszuprobieren, suche zunächst mit verschiedenen Schlagwörtern nach einem deiner eigenen Artikel. Anschließend kannst du deine Titel und Tags mit den Wörtern aktualisieren, die du bei ähnlichen Produkten siehst.

4. Stelle deine Persönlichkeit heraus

Viele Käufer fühlen sich nicht nur wegen der Einzigartigkeit der Artikel von Etsy angezogen, sondern auch aufgrund des persönlichen Kontakts, der mit jeder Transaktion einhergeht. Nutze dein Shop-Profil und dein öffentliches Profil, um zu erklären, wie du dein Geschäft gestartet hast, und sporne Käufer an, zu deinem Erfolg beizutragen. Im Zuge deiner geschäftlichen Weiterentwicklung könntest du hier beispielsweise von wichtigen Meilensteinen in der Geschichte deines Shops erzählen. Lies How to Craft a Killer About Page, um weitere Tipps zu erhalten.

5. Flöße Kunden Vertrauen ein

Wenn Käufer in deinem Shop einkaufen, wollen sie sich zweier Dinge sicher sein: dass das Produkt ihren Vorstellungen entsprechen wird und ihre Transaktion sicher ist. Beruhige deine Kunden diesbezüglich, indem du eindeutige und klare AGB zu Rückerstattungen und Retouren verfasst, deine Shop-Profilseite ausgestaltest und deine Artikel immer aktuell hältst. Außerdem sollte dein Shop mindestens eine volle Seite mit Artikeln aufweisen, um Käufern zu zeigen, dass du ein seriöser Geschäftsinhaber bist, bei dem sie bedenkenlos kaufen können. Mehr zu diesem Thema erfährst du hier Creating Policies That Work.

6. Bleib aktuell

Du musst nicht für jede Saison eine komplett neue Produktreihe einführen, damit dein Shop einen trendigen Eindruck vermittelt. Sorgfältiges Stylen von Requisiten und Verpackung kann dazu beitragen, dass dein Shop und deine typischen Produkte das ganze Jahr über aktuell wirken – und dabei dem Stil deines Shops treu bleiben. Informiere dich über Etsys Shopping-E-Mails, in der Serie Seller Handbook Trend Watch, sowie auf der Seite Artikel im Trend, um über aktuelle Trends und jahreszeitliche Themen auf dem Marktplatz informiert zu bleiben.

7. Beachte, wer beschenkt wird

Während der Weihnachtszeit kaufen Käufer in der Regel weniger für sich selbst ein, sondern eher für andere. Behalte die Bedürfnisse dieser Schenkenden im Blick, wenn du im Laufe des Jahres deine Artikel und Fotos perfektionierst. Noch ein Tipp: Wenn du deine Produkte bereits mehr oder weniger schenkfertig verpackst, kann das ein nicht unwesentlicher Wettbewerbsvorteil sein. In unserem Holiday Merchandising Guide findest du weitere Inspiration.

bkykid-tags
Der Etsy-Shop bky kid spricht in seinen spielerischen Artikelbeschreibungen, zielgruppenspezifischen Tags und interessanten Artikelfotos Eltern mit kleinen Kindern an.

8. Biete Vielfalt und verschiedene Preislagen an

Indem du sowohl eine Vielfalt an Produkten als auch ein breites Spektrum an Preisen anbietest, kannst du Käufern mehrere Tore zu deinem Shop öffnen. Wenn dein Sortiment von kostengünstigen Artikeln bis hin zu Luxusprodukten reicht, haben mehr Shopper die Möglichkeit, etwas von dir zu kaufen. Außerdem ist es gut möglich, dass ein Käufer, der einen preiswerten Artikel gekauft hat, zu einem späteren Zeitpunkt wiederkommt und etwas Teureres kauft. Lies 3 Ways to Refresh Your Product Line, um mit der Diversifizierung zu beginnen.

9. Stelle heraus, was deine Produkte besonders macht

„Auf Etsy einzukaufen ist wie auf einem riesigen Bazar zu sein, der sich über Kontinente erstreckt“, meint Käuferin SarahBeth Groover. Shopper strömen zu Etsy auf der Suche nach ungewöhnlichen Dingen, die sie sonst nirgends finden können. Schlage deshalb in deinen Fotos, Artikelbeschreibungen, Titeln und Tags Kapital aus dem, was deine Produkte so originell macht. Ausführliche Tipps findest du im Artikel 5 Tips for Writing Stellar Product Descriptions.

10. Sprich die kreative Seite von Käufern an

Laut einer vor kurzem bei Käufern durchgeführten Umfrage stellt ein Großteil von Etsy-Käufern selber gern Dinge her – ein Ergebnis, das durch die anhaltende Beliebtheit von DIY-Kits sowie Material und Werkzeug auf der Website untermauert wird. „Zu wissen, dass Leute mit den unterschiedlichsten Fertigkeiten vom Selbermachen begeistert sind, bietet dir eine hervorragende Gelegenheit, deinen Shop mit anfängerfreundlichen Kits und Anleitungen zu bestücken“, sagt Emily Bidwell. Zum Einstieg in die Welt des DIY könntest du die digitale Datei einer Vorlage in deinem Shop einstellen, um damit Käufer anzusprechen, die gerne selbst kreativ werden.

Wie versetzt du dich in deine Käufer hinein? Erzähl uns davon in den Kommentaren!

Autor

Audrey Manning

Audrey Manning grew up in Brooklyn, just blocks from the Etsy office. When not writing for Etsy’s Seller Handbook and the Etsy Success Newsletter, she can be found knitting for her Etsy shop, abrooklynheart. Keep up with her on Twitter and Pinterest.

Kommentare

Lies weiter in Branding und Marketing