Verkäuferhandbuch

Ratschläge und Inspirationen für den Erfolg deines Etsy-Shops

4 Wege, wie Unterrichten dein kreatives Geschäft stärken kann

Etsy-Verkäufer, die mit Workshops ihre Kasse aufbessern, erzählen, was sie dabei gelernt haben.

Von Julie Schneider 23. Jul 2015
Druck von Kristyna Baczynski
Kunst von Kristyna Baczynski

Ganz gleich ob du begnadet gut strickst, grandiose Grafiken oder Keramiken schaffst - du weißt vermutlich Dinge, für die andere Geld bezahlen würden, um sie zu lernen. Viele Inhaber von Etsy-Shops geben regelmäßig Kurse, Einmal-Workshops und Videotutorials als zusätzliche Einkommensquelle. Unterrichten ist natürlich nicht so einfach. Aber wenn es gut zu deinen Interessen und deiner Persönlichkeit passt, kannst du damit dein Geschäft auf ganz natürliche Weise ausbauen. Mit deinen Fähigkeiten und deinem Werkzeug, mit dem du deine Produkte herstellst, kannst du dein Geschäft zusätzlich stärken.

Vier Etsy-Verkäufer aus aller Welt berichten, wie sie mit Kursen das Geschäft vorantreiben und verraten ihre besten Unterrichtstipps.

1. Dinge aus anderer Perspektive sehen

Für Xtina Lamb ist das Unterrichten eine fortwährende Inspirationsquelle. Wenn sie nicht gerade mit ihrem Etsy-Shop Printed Wonders beschäftigt ist, gibt Xtina Workshops in ihrem Studio für Drucktechnik, Medway Fine Printmakers im englischen Kent. “Hier inspirieren sich ständig alle gegenseitig”, sagt sie. Xtina gibt mehrere Kurse für Kinder und Erwachsene im Monat für verschiedene Drucktechniken wie Siebdruck, Gocco und Monoprint. Zusätzlich veranstaltet sie jeden Mittwoch öffentliche Druck-Sessions in ihrem Atelier. Durch ihre Arbeit mit Anfängern hat sie gelernt, was und warum Dinge schief gehen können. Das macht sie zu einer besseren Lehrerin und einer besseren Druckerin. Ihre wissbegierigen Schüler stellen Fragen und bringen neue Ideen ein, die Xtina allein bei der Arbeit in ihrem Atelier vielleicht nicht gekommen wären. Bei einem kürzlichen Siebdruck-Kurs schlugen Schüler, die aus vorgefertigten Rastern mit Xtinas Illustrationen drucken sollten, neue Druckmotive wie Roboter oder Kameras vor. “Also habe ich diese Woche eine Kamera gezeichnet”, sagt sie. “Ich habe mich gefreut, als sie mich darum gebeten haben. Ich werde das Bild jetzt für meine Drucke verwenden und bei Etsy verkaufen.”

Xtina Lambs Print Studio
In der einladenden Lernumgebung des Medway Fine Printmakers Studios regt Xtina zum Experimentieren an.

2. Netzwerk vergrößern

Unterrichten ist auch eine Methode, um Fachwissen in deinem Bereich zu sammeln. Außerdem können Kontakte zu Herstellern mit ähnlichen Interessen zum Aufbau einer solidarischen Gemeinschaft beitragen. Stickerei-Künstlerin Rebecca Ringquist, Inhaberin des Etsy-Shops Dropcloth in Portland/Oregon, verbringt viel Zeit allein in ihrem Atelier, wo sie Kunstobjekte anfertigt und eigene Stickmustertücher für ihren Etsy-Shop entwirft. Beim Unterrichten kommt sie mit anderen Kreativen in Kontakt. “Ich habe gerne Menschen um mich, die etwas schaffen”, sagt sie. Der Erfolg ihrer Workshops war die Inspiration für ihr neues DIY-Buch: Rebecca Ringquist’s Embroidery Workshops.

Rebecca Ringquist Dropcloth Stickereimuster
Rebecca begann ihre eintägigen Stickerei-Kurse immer mit dem einfachsten Stich, auf Stickmustertüchern wie diesem, und arbeitete sich dann bis zum Schwersten vor. Doch um 16 Uhr waren ihre Schüler müde und die Konzentration ließ nach. Mittlerweile fängt sie mit dem schwersten Stich an. Wird die Zeit mal knapp, können sich ihre Schüler die restlichen, einfacheren Stiche selbst mit Hilfe ihres Buches beibringen.

Auch Juli Böhler in Hamburg hat über ihre Kurse wichtige Kontakte geknüpft. In der Modebranche tätig, baut sie bei Etsy nebenher ihr eigenes Label hjärtslag für handgefertigte Haushaltswaren auf, das sie irgendwann Vollzeit betreiben will. Seit 18 Monaten gibt sie alle vier Wochen Kurse in einem Co-Working Space for Kreative namens Stoffdeck und gibt zusätzlichOnline-Videokurse. “Ich traf auf ein rasant wachsendes Netzwerk von Leuten, die das gleich mögen wie ich”, sagt sie. Dazu gehören auch Menschen, die sie mal um Rat fragen kann oder die mit neuen Geschäftsmöglichkeiten auf sie zukommen.

Hjartslag Kissen und Aufbewahrungstaschen
In ihren Kursen vermittelt Juli ihren Schülern den DIY-Ethos, der sie zu den Entwürfen für ihre Kissen und Aufbewahrungstaschen (s.o.) inspiriert. “Ich möchte ihnen zeigen, dass sich jeder Schritt lohnt”, sagt sie.

3. Deine Marke präzisieren

Die Workshops steigern die Bekanntheit ihrer Marke, was Juli sehr praktisch findet. “Weil ich ja Anfänger unterrichte, darf es nie zu kompliziert werden”, sagt sie. “Genauso halte ich es jetzt auch mit meinen Produkten.” Seitdem sie unterrichtet, hat Juli ihr Angebot, darunter handgestrickte Kissen und Aufbewahrungstaschen, vereinfacht und sich auf minimalistische und elegante Designs beschränkt. Ehe sie eine Entscheidung trifft, stellt sie sich immer die Frage: “Passt das zu meiner Marke?”

Auch Christine Pensas Shop ist eng mit ihrer Unterrichtsphilosophie verwoben. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, anderen durch künstlerischen Ausdruck Freude zu bringen. Diese Mission verbreitet sie über ihren Etsy-Shop Art That Moves und in ihren Workshops für Kinder und Erwachsene in ihrer Heimatstadt Toronto. “Ich verwende in meinen Arbeiten oft inspirierende Wörter und Sprüche”, sagt sie, “denn ich glaube, dass inspiriende Worte mehr Energie bei uns Zuhause schaffen.” Mit den inspirierenden Sprüchen, die sie auf Geschirrtücher druckt, wie z. B. “Sing your beautiful note – it’s why you’re here”, motiviert sie auch ihre Schüler. “Genauso wie ich möchte, dass meine Schüler Spaß haben und glücklich sind”, sagt sie “will ich mit meinem Shop Kreativität mit anderen teilen. Ich möchte andere zum Lächeln bringen und ihnen Freude schenken.”

Art That Moves Geschirrtücher
In Christines Geschirrtüchern spiegelt sich ihre positive Einstellung wider. In ihren Kursen animiert sie ihre Schüler, ihren eigenen Weg zu finden. “Macht euch keine Gedanken, was andere machen”, sagt sie. “Findet eure eigene Stimme. Dann seid ihr wie eine kleine Blume, die nicht aufhört zu blühen.”

4. Vertrauen stärken

Zum ersten Mal vor eine Klasse treten, kann ganz schön Nerven kosten. Es ist aber auch eine großartige Methode, um Fachkompetenz in einer motivierenden Umgebung zu erlangen, vor einer handverlesenen Gruppe von Schülern, die sich eigens dazu entschieden haben, deinen Kurs zu belegen. Durch das Unterrichten hat Rebecca ihre Angst vor öffentlichem Reden überwunden. “Früher war ich schrecklich schüchtern”, sagt sie. “Ich würde mich als introviert beschreiben, dabei bin ich insgeheim eher extrovertiert. Das habe ich aber erst durch das Unterrichten herausgefunden. Die Schüler haben mich aus meinem Schneckenhaus gelockt und mich zu einem offeneren Menschen gemacht. Das war für mich das größte Geschenk.”

Profitiert auch dein Etsy-Geschäft von deinen Kursen? Erzähle deine Geschichte! Verwende dafür das Kommentarfeld unten.

Autor

Julie Schneider

Wenn Julie Schneider nicht gerade schreibt oder das Verkäuferhandbuch von Etsy bearbeitet, führt sie die Wortspiel-Tradition ihrer Familie fort oder plant neue Projekte in ihrem gemütlichen Atelier. Ihre aktuellen Projekte findest du auf juliesmithschneider.com und auf Instagram.

Kommentare

Lies weiter in Branding und Marketing