Verkäuferhandbuch

Ratschläge und Inspirationen für den Erfolg deines Etsy-Shops

So vermarkest du deinen Shop mit Instagram

In Social Media geht dir langsam die Puste aus? Dann hilft dir die beliebte App, die mit Bildern Geschichten erzählt und Marken bekannter macht.

Von Etsy Staff 20. Sep 2017
Kamera von MamumaBird
Foto von MamumaBird

Stell die Materialien, Prozesse und Produkte, die deine visuelle Marke ausmachen, auf Instagram vor. Das ist eine einfache Methode, zu zeigen, was dein Unternehmen so einzigartig macht, und gleichzeitig eine Bindung zu deinen Followern aufzubauen. Diese beliebte Anwendung zum Teilen von Fotos erleichtert Spontanität und bietet eine Alternative zu textlastigem Marketing, die mit Bildern Geschichten erzählt und Marken bekannter macht. Nutze deine Instagram-Präsenz mit diesen Tipps optimal.

Experimentiere und beobachte

Wenn du beginnst, auf Instagram für deinen Shop zu werben, mach Experimente. Probiere unterschiedliche Arten von Beiträgen aus, um zu sehen, welche die meisten Likes bekommen. Nimm dir während dieser Probierphase ein bisschen Zeit, um zu untersuchen, was die meisten Likes bekommen hat und warum: Lag es an der Qualität deiner Bilder? An den Farben? An deiner witzigen Bildunterschrift? Hast du das Foto mit wirksamen Tags versehen? Oder war vielleicht die Tageszeit, zu der du das Bild gepostet hast, entscheidend? Wenn du mit deinem Latein am Ende bist, schau dich auf den Seiten anderer Marken um, die du magst und bewunderst. Folge Gleichgesinnten und tausche dich mit ihnen aus. Wenn du dabei feststellst, dass du eine bestimmte Art von Beiträgen besonders gern liest, kannst du selbst ähnliche Inhalte ausprobieren.

Buried Diamond
Martha Porter von Buried Diamond macht ihren Instagram-Feed interessant, indem sie ihre neuen Produkte kreativ ankündigt und Inhalte zu ihrer Marke mit Bildern mischt, die sie inspirieren (wie den Blumen oben). Sie erreicht einen einheitlichen Look, indem sie überwiegend die helle, fröhliche Farbpalette ihrer Marke verwendet. Fotos von Buried Diamond.

Werde ein Profi

Wenn du dich für Instagram entschieden hast, richte sofort ein Unternehmensprofil ein. Der Wechsel zu einem Unternehmensprofil kostet nichts, und es bietet dir Zugang zu nützlichen Einblicken. Die Funktion „Insights“ stellt Informationen bereit, mit denen du besser nachvollziehen kannst, wie gut deine Inhalte ankommen und wer deine Follower sind. „Insights“ beginnt an dem Tag, an dem du zu einem Business-Konto wechselst, und bietet Informationen zu Reichweite, Impressionen, Klicks auf deine Website, Beiträgen mit den meisten Interaktionen und Video-Aufrufen. Außerdem kannst du hier mehr über deine Kunden erfahren, darunter ihr Geschlecht und Wohnsitzland sowie die Tageszeit, zu der sie sich deine Instagram-Seite anschauen. Mit diesen demografischen Informationen kannst du deine Inhalte und die Veröffentlichungszeitpunkte deiner Beiträge optimieren.

Nach dem Wechsel zu einem Unternehmensprofil kanst du neben dem traditionellen „Folgen“-Button auch einen „Kontakt“-Button hinzufügen. Hier kannst du auf deinen Etsy-Shop verweisen. Wenn du ein Ladengeschäft hast, kannst du deinen Kunden anbieten, sich per SMS, E-Mail oder Telefon mit dir in Verbindung zu setzen. Du kannst auch eine Wegbeschreibung zu deinem Laden angeben.

Um zu einem Unternehmensprofil zu wechseln, benötigst du eine Facebook Business-Seite für deinen Shop. Klick auf das Konfigurations-Widget in deinem Profil und wähle „In Business-Profil umwandeln“ aus. Verbinde dich dann mit deiner Facebook Business-Seite. Mehr darüber, wie der Wechsel funktioniert, erfährst du auf dieser Hilfeseite von Facebook (auf Englisch).

Biete mehr Kontext mit Bildunterschriften und Hashtags

Verwende Bildunterschriften, die das betreffende Foto oder Video ergänzen und die visuelle Geschichte weiterspinnen, die du über dein Unternehmen erzählst.

Füge ein paar Hashtags hinzu, die zu deinen visuellen Inhalten passen, um deine Beiträge abzurunden. Wenn du gerade erst anfängst, probiere den „Erforschen“-Tab aus, um zu recherchieren, welche für dich relevanten Hashtags gerade im Trend liegen. #makersgonnamake ist ein Beispiel für ein beliebtes Ergebnis. Wenn du ein angesagtes Hashtag wie dieses benutzt, gehört dein Beitrag zu einem größeren Instagram-Trend. Wenn du mehr Ideen brauchst, kannst du auf ein Hashtag klicken. Dann schlägt Instagram ähnliche Hashtags vor. Wenn du mit Etsys Social-Media-Tool Beiträge auf Instagram teilst, schlagen wir dir passende Hashtags vor. Wenn du Bedenken hast, dass deine Bildunterschrift durch die Hashtags überladen aussehen könnte, kannst du die Hashtags auch im Kommentarfeld für das Foto hinzufügen.

Interagiere mit deinem Publikum

Indem du auf Social Media für dein Unternehmen wirbst, eröffnest du einen neuen Kommunikationsweg mit deinen Kunden. Instagram gibt nicht nur dir eine einfache Möglichkeit, deine Kunden auf dem Laufenden zu halten (indem du sie zum Beispiel informierst, wenn du neue Produkte einstellst), sondern gibt auch deinen Kunden eine Möglichkeit, dich zu erreichen. Rechne damit, dass du mehr Kommentare und Fragen über Instagram erhältst, wenn du dort präsenter wirst. Wenn jemand dein Unternehmen lobt oder nachfragt, ob ein Produkt erhältlich ist, dann beantworte die Fragen und melde dich, um dich zu bedanken. Schnell auf Kundenanfragen zu antworten ist äußerst wichtig, da die Plattform sehr schnelllebig ist.

Spare Zeit

Für Unternehmer, deren Zeit knapp bemessen ist, hat die Vermarktung auf Instagram den entscheidenden Vorteil, dass man Bilder von unterwegs posten kann. Es ist zwar eine gute Idee, mindestens ein neues Bild pro Tag zu posten, damit deine Follower nicht das Interesse verlieren. Trotzdem kannst du dein Tempo selbst bestimmen. Vielleicht möchtest du beim Posten auf Instagram eher spontan vorgehen, je nachdem, was gerade in deinem Studio los ist.

Wenn du mehrere Fotos von einem speziellen Verfahren oder einer bestimmten Technik machst, verteile sie über einige Tage, statt sie alle auf einmal zu posten. Mische sie außerdem mit Produktfotos und anderen Bildern. Du kannst schon beim Aufnehmen von Produktfotos ein paar weniger formelle Aufnahmen machen. Dann hast du schon einen Vorrat an Bildern, aus dem du dich bedienen kannst, wenn du für das Produkt werben willst. Du kannst diese Fotos beispielsweise auch nutzen, um eine Sale-Aktion bekanntzumachen oder mitzuteilen, dass du den Artikel wieder am Lager hast.

Buried Diamond
Martha Porter von Buried Diamond postet Fotos von ihrem Studio und ihrem kreativen Prozess. In diesen Instagram-Beiträgen teilt sie ihre Liebe zu ihren Materialien, wie Gläsern voll Glitter (links) und einer neuen Gießform für ihre Kunstharzkreationen (rechts). Fotos von Buried Diamond.

Erzähle die Geschichte deiner Marke

Instagram ist eine hervorragende Plattform, um deine Persönlichkeit zu zeigen. Wenn du Blicke hinter die Kulissen gewährst oder Beiträge mit dem Motto „Den kreativen Kopf kennenlernen“ postest, ist das eine prima Methode, um deiner Marke als Ganzes eine Stimme zu geben und dein Publikum einzubinden. Nutze deinen Instagram-Feed, um die kleinen Details zu zeigen, die dein Produkt zu etwas Besonderem machen. Experimentiere mit ein paar Grundmotiven: Fotos deiner Produkte, deines Herstellungsprozesses und deines Arbeitsbereiches. Achte darauf, dass dein Feed stets zur Ästhetik deiner Marke passt. Ein zufälliger Besucher sollte mit einem Blick auf deine Profilseite verstehen, worum es bei dir geht. Wenn deine Marke beispielsweise für Wohnartikel steht, kannst du dich darauf konzentrieren, Bilder zu teilen, die in echten Wohnräumen aufgenommen wurden. Im Artikel Tipps zur Vermarktung deines Unternehmens auf Instagram Stories und Snapchat findest du weitere Ideen.

Mach auf Sonderaktionen aufmerksam

Instagram ist auch hervorragend dafür geeignet, eine Sale-Aktion bekanntzumachen. Ein wichtiger Punkt, den du bei Werbeaktionen auf Instagram beachten solltest: alles in Maßen. Teile deine Werbeaktionen nur gelegentlich. Ansonsten läufst du Gefahr, deinen Followern damit auf die Nerven zu gehen. Nutze den Link in deinem Instagram-Profil, um deine Follower zu deinem Shop zu führen. Dort können sie dann ausführlichere Informationen zu deinen Sonderaktionen finden. Formuliere deine Bildunterschriften so eindeutig wie möglich. Und mach dich auf eine Menge Fragen und Kommentare gefasst.

Baue Feedbackschleifen auf

Auf Instagram wäscht eine Hand die andere. Deshalb solltest du auch die Fotos anderer Menschen liken, teilen und kommentieren. Wenn du Kunden oder Freunde weiterpostest, nenne immer die ursprüngliche Quelle. Damit deine Kunden am Ball bleiben, ermutige sie, Fotos von sich zu posten und zu taggen, auf denen sie deine Artikel verwenden.

Du kannst Instagram auch als Marktforschungs-Tool nutzen. Schau dir die Profile deiner Follower an, um mehr über deine Kundschaft herauszufinden. Und nimm dir ein bisschen Zeit, um zu untersuchen, welche Produkte die meisten Likes bekommen. Außerdem kannst du Instagram nutzen, um dir Anregungen für deine Produktentwicklung zu holen. Wenn du beispielsweise Schmuck verkaufst, kannst du deine Kunden fragen, welche Edelsteine sie am schönsten finden oder wie lang sie ihren Halsketten mögen. Mit einem solchen Dialog kannst du Kunden auch das Gefühl geben, für deine Marke wichtig zu sein.

Starte eine Hashtag-Kampagne

Wenn du gelernt hast, mit Hashtags umzugehen, verstärke deine Social-Media-Präsenz, indem du ein Hashtag für deinen Shop erstellst. Wenn du die Sache richtig angehst, kann eine Hashtag-Kampagne dich und deine Marke Käufern vorstellen, zu denen du ansonsten niemals Kontakt gehabt hättest. Wenn Kunden beispielsweise deine Produkte mit deinem Hashtag in Social Media teilen, ist das für dich kostenlose Werbung bei ihren Followern (die wahrscheinlich einen ähnlichen Geschmack haben). Aber wie sorgst du dafür, dass dein Hashtag so richtig abhebt? Im Folgenden findest du Tipps dazu, wie du dein Hashtag erstellen und es für die Vermarktung deines Geschäfts benutzen kannst.

Bereite dich sorgfältig vor. Bevor du dich für ein Hashtag entscheidest, gib es in die Suchleiste bei Instagram ein, um zu überprüfen, ob es bereits verwendet wird. Schau nach, was für Inhalte mit einem bestimmten Hashtag geteilt werden, bevor du es für dich selbst benutzt. Eine gründliche Suche hilft, Doppeldeutigkeiten oder ungewollte Assoziationen auszuschließen.

Mach den Namen deines Unternehmens bekannt. Für Kunden ist es oft ganz normal, den Markennamen als Hashtag zu verwenden, wenn sie etwas über ein Produkt in Social Media posten. Das kannst du nutzen und deinen Unternehmensnamen als Hashtag verwenden. Verwende dieses Hashtag in deinen Beiträgen und empfiehl deinen Kunden in einer Handlungsaufforderung (auch „Call to Action“ genannt), es ebenfalls zu verwenden. Beispiel: „Ich freue mich darauf, meine Produkte in ihrem neuen Zuhause zu sehen! Poste, wie du dieses Stück benutzt, und vergiss nicht, dieses Hashtag zu verwenden, damit ich dich auch finden kann.“ Nimm dein Hashtag auch in deine Website und in alle Marketingmaterialien auf, die du deinen Kunden sendest.

Knüpfe an die Lebenswelt deines Publikums an. Hashtags eignen sich auch prima dafür, potentiellen Kunden zu zeigen, worum es bei deiner Marke geht. Du kannst die Geschichte deiner Marke in einem größeren Rahmen erzählen, indem du Kampagnen um Hashtags herum aufbaust, die sich auf die Werte deiner Marke beziehen.

Baby Jives Co.
Jahje Ives, Inhaberin des Babymobile-Shops Baby Jives Co, verwendet häufig das Hashtag #inspirewonder, wenn sie Fotos ihrer Produkte auf Instagram teilt. Das Hashtag steht für Jahjes Marke und für ihre Philosophie als Mutter und ist bei Kunden von Baby Jives Co und potentiellen Käufern sehr beliebt. Fotos von Baby Jives Co.

Mach dir Notizen dazu, wer deine Idealkundin ist, und überlege, was sie gern macht und anschaut und zu welchen Themen sie gern etwas postet. Nutze diese Ideen, um ein Hashtag zu erstellen, das sich auf ihre Interessen bezieht. Wenn es dir gelingt, eine Community aus Gleichgesinnten einzuspannen, kannst du mit Menschen in Kontakt kommen, aus denen Kunden und Mitstreiter werden können. Weitere Tipps dazu, wie du deine Zielkunden identifizieren kannst, findest du im Artikel Das Marketing 1x1 für dein Geschäft.

Verwende ergänzende Hashtags. Wenn du außer deinem eigenen Hashtag noch weitere hinzufügst, kannst du für deine Beiträge ein größeres Publikum gewinnen. Such Hashtags aus, die etwas mit deinem Produkt zu tun haben und dir etwas bedeuten, und überlege, nach welchen Hashtags deine Zielkunden suchen könnten. Gib Hashtags bei Instagram ein, um zu sehen, wie beliebt sie sind. Wenn ein Hashtag in Millionen von Beiträgen vorkommt, solltest du eher ein spezifischeres wählen, damit dein Beitrag nicht in der Menge untergeht.

Biete deinen Followern Anreize. Verlosungen oder Wettbewerbe sind eine einfache Methode, um dafür zu sorgen, dass dein Hashtag benutzt wird. Für eine Verlosung kannst du ganz einfach deine Follower bitten, Beiträge mit deinem Hashtag zu posten (oder weiterzuposten). Weitere Informationen zur Durchführung einer Hashtag-Aktion findest du unter Umsetzen einer profitablen Werbekampagne für deinen Shop. Vergiss nicht, dass solche Wettbewerbe und Verlosungen u. U. Gewinnspielgesetzen unterliegen, die von Land zu Land verschieden sein können. Mach dich mit etwaigen Gesetzen vertraut, denen deine Verlosung unterliegen könnte, bevor du loslegst.

Experten-Tipp: Wenn du dich damit sicher fühlst, über Instagram für deine Marke zu werben, überlege dir, ob du einen Influencer einladen möchtest, dein Instagram-Konto für einen Tag zu übernehmen. Das macht beide Marken bekannter. #TakeoverTuesday ist hierfür eine gute Inspirationsquelle. Mehr über die Zusammenarbeit mit Influencern erfährst du im Artikel So baust du deine Follower-Basis auf.

Mit Etsys Social-Media-Tool kannst du direkt aus deinem Shop-Manager Inhalte auf Instagram teilen. Gleich ausprobieren.

Weiterlesen > Kapitel 9: Tipps zur Vermarktung deines Unternehmens auf Twitter

Zurück zu > Etsys Ultimativem Marketing-Leitfaden

Kommentare

Lies weiter in Branding und Marketing