Christina Stephan's Profile

About

Ihr möchtet mehr über mich erfahren? Dann lest hier etwas Persönliches...

Nach meinem Abitur habe ich Modedesign an der Privatschule FADM in Hannover studiert. Damit ich meine kreativen Ideen auch selber umsetzen kann, habe ich parallel eine Ausbildung zur Damenschneiderin gemacht. Der erste Erfolg stellte sich bereits nach zwei Jahren 1997 während einer Modenschau in der Eilenriedehalle - bei über 3000 Besuchern - ein: RTL hat meine sexy ausgeflippte Fell und Kunstleder-Kollektion ausgesucht, um sie im Fernsehen zu zeigen!! Und das, obwohl wir insgesamt knapp 15 junge Designerinnen waren. Mich faszinierte schon immer die Mode der 50er und 60er, die Kunst des Pop Art und der plakative, farbintensive Einrichtungsstil der 70er Jahre. Ich versuche in meinen Entwürfen die Vergangenheit zu nutzen, um die Zukunft neu zu erfinden. Bei meiner ersten Modekollektion war deshalb auch Roy Lichte…

Read more

  • Female
  • Joined July 26, 2011

Shop

About

Ihr möchtet mehr über mich erfahren? Dann lest hier etwas Persönliches...

Nach meinem Abitur habe ich Modedesign an der Privatschule FADM in Hannover studiert. Damit ich meine kreativen Ideen auch selber umsetzen kann, habe ich parallel eine Ausbildung zur Damenschneiderin gemacht. Der erste Erfolg stellte sich bereits nach zwei Jahren 1997 während einer Modenschau in der Eilenriedehalle - bei über 3000 Besuchern - ein: RTL hat meine sexy ausgeflippte Fell und Kunstleder-Kollektion ausgesucht, um sie im Fernsehen zu zeigen!! Und das, obwohl wir insgesamt knapp 15 junge Designerinnen waren. Mich faszinierte schon immer die Mode der 50er und 60er, die Kunst des Pop Art und der plakative, farbintensive Einrichtungsstil der 70er Jahre. Ich versuche in meinen Entwürfen die Vergangenheit zu nutzen, um die Zukunft neu zu erfinden. Bei meiner ersten Modekollektion war deshalb auch Roy Lichtenstein und sein Kunstwerk „Maybe baby“ meine Inspirationsquelle. Das Thema unserer Abschlussarbeit war Literatur. Es ist also auch nicht verwunderlich, dass ich da das Comic „Superman“ gewählt habe. Ja, es handelt sich dabei tatsächlich um Literatur, zwar Trivial Literatur, aber das ist egal. Es waren die gleichen Komplementärfarben wie bei Roy Lichtenstein vorhanden und natürlich der gleiche flippige Stil meiner Entwürfe, so dass hier eindeutig ein roter Faden zu erkennen war, was natürlich auch meinen Prüfer überzeugt hat! Glaubt mir, das war nicht einfach… Denn er hatte die 50 schon ein wenig überschritten und mein Model stand in Lack und Kunstleder vor ihm!! Nicht zu vergessen der farbenfrohe Rock, der sich in einen Superman Umhang verwandeln ließ… Mein Prüfer dankte es mir und meine Entwürfe gehörten somit zu den besten des Jahrganges!

Mir liegt es im Hintergrund, an der Entwicklung, dem Entwurf und der Umsetzung zu arbeiten. Mein Traum war immer, meine abgedrehten Ideen umzusetzen und davon habe ich genügend!! Ich möchte Mode fertigen, die nicht der so genannten „Norm“ entspricht, was auch immer das bedeutet. Für mich gibt es in Gedanken keine Grenzen und ich nutze meine Fantasie, wo immer es angebracht ist. Ich möchte nicht entscheiden, wie jung oder alt meine Kundinnen sein sollen oder „müssen“. Das entscheidet bitte jede Frau und jeder Mann für sich. Ein interessanter Denkanstoß ist immer wieder die so genannte Konfektionsgröße: Denn wer von uns hat denn schon von Haus aus die Maße 90-60-90?! Ich freue mich für Jeden, für den das zutrifft und auch für jede wohl geformte Frau, die ihr Augenmerk und Ihre Energie auf etwas anderes lenkt! Denn für jedes Kleidungsstück gibt es auch die passende Trägerin. Sie muss es nur finden :o)

Es gibt viele verschiedenen Phasen, die man während seines Lebens durch schreitet. So habe ich nach meinem Studium 5 Jahre bei T-Mobile in Bonn im Bereich Projektmanagement/Produkteinführungen gearbeitet. Die Arbeit dort hat es mir ermöglicht, Geld beiseite zu legen, für meinen Start in die Selbständigkeit als Modedesignerin. Interessant war die Tätigkeit dort, nur leider nicht kreativ. Also habe ich mich an meinem 30. Geburtstag 2005 entschieden, mir meinen Traum zu verwirklichen und den Schritt in die Selbständigkeit als Mode- und Schmuckdesignerin "FUNNY-FUNKY" zu wagen…

Die letzten Jahre waren ein großartiger Erfolg für mich und meine ausgefallenen Mode- und Schmuckstücke wurden in vielen verschiedenen Boutiquen rund um Köln und Bonn verkauft.

„PAMELA PUNK“ – Die Entstehung meiner neuen Kollektion!

Für mich ist es eine „Berufung“ Mode zu entwerfen! Meine größte Leidenschaft gehört den Stoffen und der Arbeit mit Ihnen. Gerne nutze ich auch bekleidungsfremde Materialien, um sie neu in meinen Entwürfen zu entdecken. Also habe ich mir eine Auszeit gegönnt und viele Monate hart an der Verwirklichung einer neuen Modekollektion gearbeitet. Das hieß im Klartext: wieder ran an Stift und Papier - ein Entwurf muss her! Nadel und Faden - fertig ist die neue PAMELA PUNK Kollektion!

Ich bin froh Euch nun echte Designerträume anbieten zu können! Mit viel Liebe wurde jedes Schätzchen persönlich von mir entworfen und von Hand gefertigt.

Genießt weiterhin Euer Leben und denkt auch dran, Euch von Zeit zu Zeit zu verwöhnen…

Eure Christina
Modedesignerin

Unfollow username?

Are you sure you want to stop following this person?